'); } //]]>

additio

Tuesday
Dec 12th
Text size
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Lehr- und Bildungsaufträge

Bildungslandschaften brauchen Orientierung

Bildungslandschaften brauchen Orientierung

Was ist eigentlich ein Bildungsprodukt? Worin liegt der Unterschied vom lebenslangen zum lebensbegleitenden Lernen? In welcher Währung misst man die Bildungsinflation?

Jede dieser Fragen ist schwer zu beantworten, wenn sie überdacht und sinnorientiert betrachtet wird. Um Denkprozesse anzustoßen, zu unterstützen und auf ein Niveau des Wissensmanagements zu bringen, bieten wir seit Jahren Seminare an verschiedenen Bildungseinrichtungen für ganz unterschiedliche Zielgruppen an.

Den Schwerpunkt unserer Lehrtätigkeiten bilden Seminare an Hochschulen, doch zunehmend mehr orientieren wir uns auf die weiten Bereiche der Erwachsenenbildung in der Fort- und Weiterbildung.

Neben den regulären Lehr- und Bildungsaufträgen vertiefen wir unsere Expertise über den Bildungs- und Weiterbildungsmarkt durch kleinere Projekte wie z.B. die Endredaktion des Jahresprogramms 2009 der Paritätischen Akademie, die Beratung von curricularen Konzepten und die Anrechenbarkeit nach ECTS.

 

Schnell, schnell ...

... dazu wurden Wikis entwickelt, sehen Sie auf den folgenden Unterseiten unsere verschiedenen Wiki´s, die hautsächlich für Lehrtätigkeiten verwendet werden.

Schnell, schnell

Schnell, schnell

... ist die Übersetzung des hawaianischen "Wiki" und dies scheint als Motto unserer Zeitepoche eher die Nachteile von Wikis zu beschreiben. Doch im Rahmen unserer Bildungs- und Beratungsangebote entdecken wir diese Methode viel mehr als innovatives Instrument, um in begrenzten Zeiträumen erstaunlich vielfältige und hochwertige Produkte entstehen zu lassen. Dabei will das richtige Wiki-Verhalten sowohl qualitativ als auch quantitativ gelernt sein.

Über die vergangenen Semester entstanden mehrere interne Wikis mit studentischen Beiträgen als Projekt- oder Abschlussarbeiten in den verschiedenen Learningmanagementsystemen der Hochschulen, an denen wir tätig sind. Oft wollten einige Studierende ihre Wikis veröffentlichen, um daran weiterzuarbeiten. Wir haben diverse Lerner- und Lehrer-Kompetenzen in den jeweils unterschiedlichen Softwareumgebungen entwickelt. Inzwischen exportieren wir freigegebene Wiki-Inhalte in eigene Content-Management-Systeme, um relevante Inhalte der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Das MehrWert Wiki entstand im Nachgang der Guttenberg-Affäre, welche maßgeblich durch das Guttenplag Wiki beeinflusst wurde, und unser Wiki beschäftigt sich mit der Frage: Woraus besteht der inhaltliche Mehrwert eines Wikis und die ethische Selbstverpflichtung einer Wiki-Community. Dies ist ein Projekt, das unabhängig vom Hochschulkontext entstand, aber immer wieder in unseren Lehrtätigkeiten und Beratungskonzepten zur Verwendung kommt, wenn es um Fragen über den Sinn akademischer Konventionen und zivilgesellschaftlicher Selbstkontrolle geht.

Auf den Unterseiten dieser Rubrik können Sie die interessantesten Wiki-Projekte in unterschiedlichen Softwareumgebungen einsehen:

Aktualisiert ( Sonntag, 24. Februar 2013 um 00:18 )

AddThis Social Bookmark Button
Inhaltsaufrufe : 55334